Wohnraumharmonisierung - Rutengehen

Das Rutengehen ist ein Hilfsmittel oder eine Vorgangsweise, bei dem negative und belastende Energiefelder in Wohnräumen und Betriebsstätten, Gärten und Anlagen, gefunden und eruiert werden. Diese Einflüsse belasten jeden von uns meist unbewusst und blockieren uns in unserem kreativen Schaffen und Handeln oder hemmen unseren Wohlfühlfaktor.

Beim Rutengehen bedient man sich einfach gewissen Werkzeugen wie einer Rute, eines Tensors, oder des eigenen Gefühls,der Intuition. Man erkennt einfach den Verlauf und das Ausmaß von diesen negativen Feldern und kann Abhilfe schaffen.

Die negativen Energien belasten unseren Alltag, und lassen einfach nicht zu, dass wir ein vollständig kreatives Denken und Handeln durchführen können, und wir fühlen uns irgendwie gehemmt. Auch innere Unruhe, vor allem bei Betten und Schlafstätten, können durch solche Störeinflüsse hervorgerufen werden.

Jeder Mensch nimmt unbewusst diese Quellen und Einflüsse wahr, ohne es oft zu bemerken.

Wie ist ihr Schlafbefinden in der Nacht?

Wie wohl und entspannt fühlen sich in Ihrem Heim?

Rutengehen


Weitere Wohnraumharmionisierungen